BAFA

 

 

Stand: 22.07.2017

 

Die Förderhöhe für Energiesparberatung (vor-Ort-Beratung) wurde erhöht!.

Die Förderung beträgt nun max. 800 € für Ein,- und Zweifamilienhäuser und 1.100 € für Mehrfamilienhäuser

 

Solarkollektoren werden auch gefördert, wenn diese nur der Brauchwassererwärmeung dienen.

Abhängig von der Grösse der Anlage und ob diese nur für Brauchwassererwärmung oder auch für Heizungsunterstützung ausgelegt ist, erhalten Sie:

  • zwischen 500 € bei kleinen Brauchwasseranlagen
  • und 5.600 € bei grossen Anlagen (Mehrfamilienhäuser) für Anlagen die auch Heizungsunterstützend ausgelegt sind.

Darüberhinaus sind noch Innovations,- und Zusatzförderungen möglich.

ACHTUNG! Beachten Sie den Zeitpunkt der Antragstellung. Dieser ist vom jeweiligen Produkt abhängig.

 

Wärmepumpen werden je nach Wärmequelle mit unterschiedlichen Förderungen bedacht. Die Basisförderung beträgt hier zwischen 1.500 € und 4.500 €. Auch hier sind weitere Innovations,- und Zusatzförderungen möglich.

ACHTUNG! Beachten Sie den Zeitpunkt der Antragstellung. Dieser ist vom jeweiligen Produkt abhängig.

 

 

Neue Blockheizkraftwerke bis 20 kWel in Bestandsbauten können nach diesem Förderprogramm einen einmaligen Investitionszuschuss erhalten, der nach der elektrischen Leistung der Anlagen gestaffelt ist. So erhalten zum Beispiel sehr kleine, für Ein- und Zweifamilienhäuser besonders geeignete Anlagen mit einer Leistung von 1 kWel 1.500 Euro, große Anlagen mit 19 kWel hingegen 3.450 Euro.

ACHTUNG! Beachten Sie den Zeitpunkt der Antragstellung. Dieser ist vom jeweiligen Produkt abhängig.

 

Die Heizungsoptimierung ist ein neues Förderprodukt der bafa. Hier wird die Oprtimierung der bestehnden Heizanlag mit einem Zuschuss in Höhe von 30% der Nettokosten gefördert.

ACHTUNG! Beachten Sie den Zeitpunkt der Antragstellung. Dieser ist vom jeweiligen Produkt abhängig.

 

 

Hinweis zur Kumulierbarkeit mit KfW-Programmen

Für dieselbe Maßnahme ist die Kombination einer BAFA-Förderung mit einer KfW-Förderung nicht uneingeschränkt zulässig!

 

Lassen Sie sich von uns unverbindlich beraten!

 

 

Bitte informieren Sie sich auch unter der website der bafa.

kfW

 

 

Stand: 22.07.2017

 

- kfw-altersgerecht Umbauen

Das mit Haushaltsmitteln aufgelegte Programm ist bis auf Weiteres verlängert worden!

Hier können Sie aus verschiedenen Einzelmassnahmen (Förderbereiche) oder dem Produkt "altersgerechtes Haus" wählen. Für beides gibt es eine Zuschuss,- oder Darlehensvariante.

Dieses Produkt ist nur für den Sanierungsfall erhältlich, nicht für den Neubau

 

Bitte Informieren Sie sich auch über die website der kfW.

 

 

- neues Produkt: "Heizungspaket" und "Lüftungspaket"

Heizungspaket: Austausch/Erneuerung der Heizungsanlage in Kombination mit der darauf abgestimmten Optimierung der Wärmeverteilung

Voraussetzung ist, dass eine alte Heizung auf Basis fossiler Energien (z.B. Öl oder Gas) außer Betrieb genommen wird, die noch nicht auf Brennwerttechnik basiert und für die noch keine Austauschpflicht nach § 10 EnEV vorliegt und die Wärmeverteilung – von den Rohrleitungen bis hin zu den Heizkörpern inklusive hydraulischem Abgleich – optimiert wird.

·         Lüftungspaket: Erneuerung oder Einbau einer förderfähigen Lüftungsanlage (Zu- und Abluftanlage) mit Wärmerückgewinnung in Kombination mit mindestens einer förderfähigen Maßnahme zur Verbesserung der Energieeffizienz an der Gebäudehülle (Dämmung der Wände, Erneuerung der Fenster).

Höhere Förderleistung für die Paketlösung

(a)    Kredit (KfW Programm 152; Energieeffizient Sanieren – Kredit): Kreditnehmer profitieren beim jeweilige Maßnahmenpaket neben dem niedrigen Zinssatz von einem im Vergleich zur Förderung von Einzelmaßnahmen erhöhten Tilgungszuschuss von 12,5 %, max. 6.250 EUR auf den Förderhöchstbetrag von 50.000 EUR pro Wohneinheit.

Zum Vergleich: Einzelmaßnahmen werden mit einem Tilgungszuschuss von 7,5%, max. EZR 3.750 pro Wohneinheit gefördert.

(b)   Zuschuss (KfW Programm 430; Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss): Bauherren, die aus eigenen Mitteln finanzieren, können zukünftig mit einem Investitionszuschuss von 15 % der förderfähigen Kosten von 50.000 EUR, max. 7.500 EUR, pro Wohneinheit rechnen.

Zum Vergleich: Einzelmaßnahmen werden mit einem Tilgungszuschuss von 10%, max. EUR 5.000 gefördert).

Der ganz besondere Zusatzbonus:

Die erhöhten Fördersätze gelten bei einer Paketlösung auch für alle weiteren, förderfähigen  Einzelmaßnahmen der energetischen Sanierung!

Damit wird die Kombination aufeinander abgestimmter Einzelmaßnahmen für das Sanierungsvorhaben durch besonders hohe Fördersätze belohnt.

Die beiden Pakete sollen die Lücke zwischen der Förderung von Einzelmaßnahmen und den umfassenden Komplettsanierungen zum KfW-Effizienzhaus schließen.

 

Im Falle einer Heizungssanierung oder dem Einbau einer Lüftungsanlage gibt es eine deutliche Verbesserung der Konditionen. Die Zuschuss,- bzw. Darlehenssumme wird erhöht. Ausserdem wird der Tilgungszuschuss auf bis zu 12,5 % aufgestockt.

 

Bitte Informieren Sie sich auch über die website der kfW.

 

- ab 01.04.2016 ist eine Förderung für BHKW (KWK)-Anlagen über die KfW nicht mehr möglich!

 

 

WENN FRAGEN BLEIBEN RUFEN SIE EINFACH AN. WIR BERATEN SIE GERNE!

10.000 - Häuser Programm Bayern

 

Stand: 22.07.2017

 

 

Das 10.000-Häuser-Programm besteht aus den zwei Teilen "EnergieSystemHaus" und "Heizungstausch". Mit der Entscheidung für einen der beiden Programmteile können Eigentümer von selbstbewohnten Ein- und Zweifamilienhäusern (einschließlich Reihenhäusern) in Bayern den "EnergieBonusBayern“ erhalten. Beide Programmteile sind nicht miteinander kombinierbar. Der Bonus wird als Zuschuss in Höhe von 1.000 bis zu 18.000 Euro gewährt und ist mit den Programmen des Bundes (KfW, BAFA) grundsätzlich kombinierbar.

 

Wichtig: Der Auftrag an den Installateur darf erst nach Erhalt des Bewilligungsbescheides erfolgen.

 

https://www.energieatlas.bayern.de/buerger/10000_haeuser_programm.html